Herzlich Willkommen bei der Berg- und Skisportabteilung des ESV Neuaubing
Herzlich Willkommen bei der Berg- und Skisportabteilung des ESV Neuaubing

Winter Muki 2016

Auch dieses Jahr lies sich das Skilehrer-Team des ESV Neuaubings nicht von den sommerlichen Temperaturen sowie dem immer weniger werdenden Schnee beirren und so fanden alle drei Eltern- Kind- Wochen auch im Jahr 2016 statt. Durch sorgsame Pflege des Geländegartens konnten unsere kleinen Rennfahrer, wie in den vielen Jahren zuvor, einmal mehr die Bobbahnen, Wellen- und Schanzenketten sowie das Carvingdach und selbstverständlich auch die Piste für die Fortgeschritteneren, unsicher machen.

Die 3. Eltern-Kind-Woche startete am Sonntag dem 21.02. Anreise war wie immer ab 17 Uhr möglich, es gab eine kurze Einweisung und dann konnten auch schon die Zimmer bezogen werden. Für unsere kleinen Gäste ging es um 19 Uhr dann ins Bett, denn schließlich stand eine anstrengende Woche mit viel Skifahren und Spaß auf dem Plan. Die großen Gäste sowie Skilehrer (Sabrina, Micaela, Mario, Florian, Vroni)  versammelten sich ab 19:30 Uhr im Aufenthaltsraum um alle wichtigen Infos für die kommende Woche durch zu sprechen. Christian stellte zuerst das Team vor, dieses Jahr ein sehr junges Team im Alter zwischen 19 und 25 Jahren, sowie eine Skilehrer-Mama als Unterstützung war. Im Anschluss wurden die Aufgaben, die jeder zu erfüllen hatte, verteilt. Nachdem dies geschafft war gab es eine Kennenlern-Runde und die Eltern konnten den Skilehrern erzählen, welche Erfahrungen ihre Kinder schon auf den Skiern gemacht hatten. Mit Freunde erfuhren wir, das viele der Anwesenden schon einmal dabei waren, es gab aber auch einige ganz neue Gesichter.

Nach einem langen Abend mit vielen Informationen ging es am nächsten Morgen dann auch gleich los. Um 9:30 Uhr wurde der Geländegarten auf Vordermann gebracht, herumliegende Ästchen und Tannenzapfen entfernt, und um 10 Uhr trafen sich dann Skilehrer und Kinder vor der ESV Sportalm um gemeinsam zum Geländegarten zu marschieren. Der Abschied von den Eltern verlief erstaunlich entspannt, sodass alle Kinder sehr schnell im Geländegarten ankamen. Auch das Wetter spielte an diesem Tag mit, Sonne und strahlend blauer Himmel, so wie man es sich vorstellt.

Ski gefahren wurde von 10-12 Uhr dann gab es 2 Stunden Mittagspause, in der gegessen und auch ein wenig geschlafen wurde, nicht nur die Kids fanden einen Mittagsschlaf sehr angenehm.

Von 14-16 Uhr ging es dann zurück in den Geländegarten um noch einmal 2 Stunden durch die Bobbahnen etc. zu fahren. Die Kinder waren sehr motiviert, so waren bereits am ersten Tag alle schon auf der kleinen Bobbahn und viele auch schon auf der Schanzenkette, sowie große Bobbahn unterwegs.

Damit die Skikids auch nach dem Skifahren noch ein wenig auf ihre Kosten kamen, gab es ein Nachmittagsprogram von 17 bis ca. 18 Uhr. Am Montag wurde im Trimmraum ein großer Tisch aufgebaut wo alle Kinder zusammen Bilder gemalt hatten, welche im Anschluss im Aufenthaltsraum zu bestaunen waren.

Was vor dem Schlafen gehen natürlich auf keinen Fall fehlen durfte, war eine Gute-Nacht-Geschichte. Deswegen ging es nach dem Essen um 19 Uhr wieder in den Trimmraum, welcher auf der Heizungsseite mit kuschligen Decken ausgelegt war, wo die Kleinen es sich gemütlich machen konnten, während sie der Geschichte lauschten.

Dieser Ablauf wurde die ganze Woche über beibehalten. Dienstag durften am Nachmittag schon die ersten 8 Kinder auf die „grüne Piste“, was alle Eltern und auch das Team sehr stolz machte und das after-skiing- Program bestand aus Bewegungsspielen.

Mittwoch morgens hieß es dann für die Skilehrer früher aufstehen, denn es hatte die Nacht über geschneit. Der Geländegarten musste also wieder hergerichtet werden, damit die Rennfahrer ihre erste Tiefschnee- Erfahrung möglichst nicht damit verbrachten den richtigen Weg in die Bobbahnen, Schanzenketten, etc. zu finden. Also hieß es Bahnen frei schaufeln, durchrutschen, Wege vorbereiten.

Auch das war geschaft und pünklich um 9:30 Uhr durften die Einen wieder in den Geländegarten, die Anderen auf die grüne Piste, wo heute das Liftfahren auf dem Plan stand. Am Nachmittag bekamen die Pistenkinder Gesellschaft von 5 weiteren Kindern, die bereits vom Geländegarten auf die Piste wechseln durften.

Am späten Nachmittag durften die Kinder dann mit Playmais verschiedene Tiere und Figuren basteln, einige davon wurden dann auch den Skilehrern geschenkt.

Am Donnerstag blieben die restlichen 8 Kinder im Geländegarten und übten weiter fleißig in den Bahnen, die Pistenkinder durften bereits alle Lift fahren. Am Nachmittag gab es dann noch eine Kostümparty mit Spiel, Spaß und Singen, welche mit einem leckeren Krapfenessen beendet wurde. Die Luftballonschlacht durfte natürlich auch nicht fehlen, allerdings waren viele davon auch noch Tage danach im Haus zu finden- ein Fall für den Putztrupp am letzten Tag.

Freitag war es dann endlich soweit: Die Kinder durften ihren Eltern beim Abschlussrennen zeigen was sie alles gelernt hatten, welches mit Staunen von seiten der Eltern gewürdigt wurde. Am unteren Ende des Geländegartens gab es für jedes Kind eine Laolawelle und es wurde kräftig angefeuert. Alles in allem ein sehr erfolgreiches Rennen und auch über die Woche kann sich keiner beklagen.

So waren viele Kinder traurig, dass die Woche bereits am Freitag Nachmittag schon ´rum war, sie war wie im Flug vergangen. Und auch die Skilehrer bekamen einiges an positiven Feedbacks von den Eltern zurück.

Die Woche war also geschaft: Unglaublich, wir hatten 13 Kinder auf die Piste gebracht, 8 Kinder fuhren im Geländegarten mittlerweile alle Bahnen und die ganze Woche verlief ohne Zwischenfälle. Das Skilehrerteam arbeitete Hand in Hand, alles klappte wie am Schnürchen und auch die Eltern unterstützten wo sie nur konnten. Und nicht zu vergessen: Ein großes Dankeschön an Tine und Christian Wingarde für die vorab Organisation!

Wir dürfen uns also auf nächstes Jahr freuen, wenn es wieder heißt: Auf geht’s, geh ma Skifahr’n!!